Wer hat das Foto gemacht? Wo ist es aufgenommen worden und was kann man darauf sehen - Alle vorhandenen Angaben zum Titelbild
Diese Seite ist ein Teil von "dein allgäu" - dem Webkatalog, Webportal, Tourismusinformation und Spezialkatalog für Freizeit, Erholung, Wellness, Urlaub und Sport im Allgäu. Der wohl komplexeste Auftritt einer deutschsprachigen Region im WWW. Mit einem Klick gelangen Sie auf die Startseite.
Region Berge Freizeit Kultur Ausflüge Unterkünfte Marktplatz Medien/Verkehr Wetter/Cam Gesundheit Sonstiges
Einführung - Bergtouren - Schneeschuhtouren - Hüttenübernachtungen - Schuhe - Gewitter - Kühe - Wiesen - Biken
Unfälle geschehen nicht zufällig, Menschen sind daran beteiligt:

Wiesen und Weiden - wann und wie darf ich in der Natur Wandern?
Grundsätzlich gilt:
- Jedermann hat das Recht auf den Genuss der Naturschönheiten und auf die Erholung in der freien Natur.
- Jedermann ist verpflichtet, mit Natur und Landschaft pfleglich umzugehen.
- Wege dürfen nicht verlassen werden. Das heisst, Weiden dürfen nur betreten oder befahren werden, wenn ein Weg durch führt. Wanderwege, die weniger als 1,5 m breit sind, dürfen von Mountainbikern nicht genutzt werden.

Zeitspanne:
Früher begann Ende April die Wachstumszeit, deshalb sind ab Georgi* die Wiesen für Wanderer und Mountainbiker gesperrt. Auf Grund der geänderten klimatischen Bedingungen hat sich die Vegetationsperiode deutlich verändert. Entsprechend sollte man sein Verhalten anpassen. Ab Allerheiligen darf man die Wiesen wieder betreten, aber nicht befahren!

Mehr Informationen bekommt man, wenn man nach dem Suchbegriff "baynatschg" sucht -> V. Abschnitt Erholung in der freien Natur

Schilder:

aus "Was man so alles in den Bergen erleben kann"


*Georgi ist die volkstümliche Bezeichnung für den Georgstag., auch Georgitag genannt. Der Festtag zu Ehren des heiligen Georg, eines frühchristlichen Märtyrers im 4.Jahrhundert, wird am 23. April gefeiert. Viele Legenden ranken sich um Georg. Zwei frühen syrischen Kircheninschriften zufolge starb Georg in Lydda, dem heutigen Lod, in Palästina den Märtyrertod. Gleiches besagt auch ein Kanon von Papst Gelasius I. aus dem Jahr 494, der Georg als anbetungswürdige Gestalt erwähnt. Andere Quellen geben Nikomedia - das heutige Izmit in der Türkei - als Todesort an. Er soll eine Jungfrau aus den Klauen eines Drachen gerettet haben. Er gehört zu den 14 Nothelfern.

Patron des englischen Königreichs, von Genua und Barcelona; von 13 Ritterorden; der Soldaten, Bauern, Reiter, Bergleute, Sattler, Schmide, Böttcher, Pfadfinder, Artisten, Wanderer, Gefangenen, Spitäler und Siechenhäuser, Pferde und des Viehs; gegen Kriegsgefahren, Versuchungen, Fieber, Pest; für gutes Wetter

Bauernregeln: Ab Georgi dürfen die Felder nicht mehr betreten werden.
"St. Georg kommt nach alten Sitten / auf dem Schimmel angeritten." - er bringt noch einmal Schnee!
"St. Andreas macht das Eis, St. Georg bricht das Eis."
"Kommt St. Georg auf dem Schimmel, kommt ein gutes Jahr vom Himmel!"
"Sind die Reben an Georgi noch blind, / so freut sich Mann und Kind."
"Auf St. Georgs Güte / stehen alle Bäum in Blüte."
"Gewitter am St.-Georgs-Tag / ein kühles Jahr bedeuten mag."
"St. Georgi und St. Marks / dräuen oft viel Arg's."
"Regnet's am Georgitag, währt noch lang des Segens Plag."
"Vor Georgi trocken, nach Georgi nass."

Unsere Nachbarn
Viele Verhaltensregeln und das Verständnis, wie man mit der Natur umgeht, sind grundlegend anders. Es lohnt sich, darüber zu informieren. Es gibt dazu für Vorarlberg das Portal • "Respektiere Deine Grenzen". Leider muss man da Infomaterial bestellen, glücklicherweise ist alles Kostenlos.und es geht ohne großen Aufwand
Weiterführende Informationen zum Thema in "www.dein-allgaeu.de"
Fis und DAV Regeln für Skifahrer, Snowboardfahrer, Rodler, Langläufer
Grundsätze in den Bergen - Hinweise für Bergwanderer
Natureisflächen - Sportarten, Regeln, Gefahren
Lawinensuch- und Rettungssysteme
Lawinen Warnstufen und Gefährdungspotentiale
Lexikon der Lawinen Fachbegriffe
Radrouten, Radportale, Radportale im Allgäu
Bergführer und Bergschulen

Berghütten und Landjugendheime im Oberallgäu
Berghütten und Landjugendheime im Westallgäu
Berghütten und Landjugendheime im Ostallgäu
• zur Startseite von:


zuletzt geändert: 29/06/2012