Wer hat das Foto gemacht? Wo ist es aufgenommen worden und was kann man darauf sehen - Alle vorhandenen Angaben zum Titelbild
Diese Seite ist ein Teil von "dein allgäu" - dem Webkatalog, Webportal, Tourismusinformation und Spezialkatalog für Freizeit, Erholung, Wellness, Urlaub und Sport im Allgäu. Der wohl komplexeste Auftritt einer deutschsprachigen Region im WWW. Mit einem Klick gelangen Sie auf die Startseite.
Region Berge Freizeit Kultur Ausflüge Unterkünfte Marktplatz Medien/Verkehr Wetter/Cam Gesundheit Sonstiges
Nagelfluh im Allgäu: Allgäuer Nagelfluhkette - Adelegg
Unsere Partner:



Anfrage an die
Urlaubsbörse Allgäu


Mountainbike Fahrtechnik

Geführte Mountainbiketouren durch die Nagelfluhkette mit den Allgäu Bikers aus Immenstadt

in der Allgäuer Nagelfluhkette
mit den Allgäu Bikers

Naturpark "Allgäuer Nagelfluhkette"

Gemeinden Fläche (401 km² Besonderheiten / direkte Links
Westliches Oberallgäu:
Balderschwang
Blaichach / Gunzesried
Bolsterlang
Fischen
Immenstadt
Oberstaufen
Obermaiselstein
Vorderer Bregenzerwald:
Doren
Hittisau
Krumbach
Langenegg
Lingenau
Riefensberg
Sibratsgfäll
Sulzberg

41,8 km²
44,6 km²
16,1 km²
13,6 km²
35,2 km²
87,7 km²
21,3 km²

14,2 km²
46,7 km²
8,7 km²
10,5 km²
6,9 km²
14,9 km²
29.3 km²
23,1 km²

Stadtplan und Ortsteile, Webcam
Stadtplan und Ortsteile, Webcam,
Stadtplan und Ortsteile, Panoramawebcam
Stadtplan und Ortsteile, Panoramawebcam
Stadtplan und Ortsteile, Panoramawebcam
Stadtplan und Ortsteile, Panoramawebcam,
Stadtplan und Ortsteile, Webcam

Stadtplan und Parzellen
Stadtplan und Parzellen, Webcam,
Stadtplan und Parzellen,
Stadtplan und Parzellen, Panoramawebcam
Stadtplan und Parzellen
Stadtplan und Parzellen, Webcam
Stadtplan und Parzellen, Webcam
Stadtplan und Parzellen, Webcam
Regionale Adressen
Gunzesrieder Tal
Osterttaler Tobel
Steigbachtobel
Alpsee
Gschwender WF

Buchenegger WF
Osterdorfer WF
Kommaschlucht
Engenlochschlucht

Naturparkzentrum Alpseehaus

Naturpark Nagelfuhkette Zentrum ist das Alpseehaus in Immenstadt
Kurzübersicht:
Der Naturpark Nagelfluhkette (405 km²) ist der erste grenzüberschreitende Naturpark zwischen Deutschland und Österreich und stellt damit ein internationales Pilotprojekt dar. Der "Naturpark Nagelfuhkette" wurde zum 1. Januar 2008 vom Bayerischen Umweltministerium genehmigt. Er ist der 2. Naturpark in Süddeutschland. Er umfasst 24 700 Hektar im Oberallgäu und 16 300 Hektar im angrenzenden Bregenzer Wald. Vorrangige Ziele sind Schutz, Pflege und Entwicklung von Natur und Landschaft. Dies schließt die Entwicklung von Land-, Alp- und Forstwirtschaft ebenso ein wie die Förderung des touristischen Angebots und die Regionalentwicklung mit dem Kernthema Energienutzung. 8 Vorarlberger Gemeinden aus dem vorderen Bregenzer Wald und 7 westliche Oberallgäuer Gemeinden schlossen sich zum "Naturpark Nagelfluhkette" zusammen.

Die Nagelfluhkette ist eine Bergkette am Nordrand der Allgäuer Alpen. Wanderungen auf dem Kammweg der Kette gehören wegen der Aussicht zu den beliebtesten im Oberallgäu. Er beginnt mit dem Mittag (1451m) in Immenstadt, erstreckt sich über 24 km und beinhaltet insgesamt 13 Gipfel bis zum Hochhädrich in Hittisau in Österreich. Der Höchste Gipfel der Nagelfluhkette ist der Hochgrat mit 1834m. Das Gebiet weist auf engstem Raum einen Höhenunterschied von 1400 m auf. Das ist einer der Gründe, warum die Landschaft so abwechslungsreich ist. Ein weiterer Grund ist die jahrhundertealte pflegliche Nutzung durch Land- und Forstwirtschaft. Der Naturpark ist die Heimat vieler seltenen Tiere und Pflanzen, z.B. für Auer- und Birkhuhn, Steinadler, Weißrückenspecht, Purpur Enzian, Stein Nelke und die Weißtanne.

Der Naturpark "Nagelfluhkette" ist auch eine alte gewachsene Kulturlandschaft. Sie wird von ca. 39.000 Einwohnern besiedelt, wobei Balderschwang mit 213 die kleinste Gemeinde ist und Immenstadt mit etwa 14.400 Einwohnern die größte Anzahl von Einwohnern aufweisen kann. Der touristische Bereich ist mit ca. 20.000 Gästebetten sehr ausgeprägt. Es gibt etwa 400 landwirtschaftliche Haupterwerbsbetriebe. In den Naturparkgemeinden sind über 25 000 Kühe registriert.

Die Nagelfluhkette bildet einen, in seiner Ausformung in den Alpen einzigartigen, Naturraum mit einer Vielzahl schützens- aber auch erlebenswerter Eigenarten. Im Rahmen eines Interreg IIIA-Projekts wurde der in Bayern zwingend verlangte Pflege- und Entwicklungsplan erarbeitet. Dieser enthält das Leitbild und Leitlinien sowie die Maßnahmenplanung für die Bereiche Natur und Landschaft, Tourismus und Erholung, Regionale Wertschöpfung, Land-, Alp- und Forstwirtschaft (alleine in Oberstaufen gibt es 166 Alpen), Regionaler und kommunaler Austausch, Kultur und Bildung.

Gemeinsam mit dem Alpenforschungsinstitut (GAP) koordiniert das Österreichische Ökologie-Institut (Bregenz) sämtliche Tätigkeiten im Interreg IIIA-Projekt.

Bis 2015 soll die ganze Region mit ihren rund 39.000 Einwohnen durch Energieeffizienz-Maßnahmen und durch Nutzung regionaler Ressourcen möglichst weitgehend energieautark werden (bei Wärme und Elektrizität).

Eine Einschränkung wirtschaftlicher Nutzungen soll es dabei nicht geben.


Nagelfluh:

Der 24 km lange Gebirgskamm besteht aus einem einzigartigen Konglomeratgestein, dem Nagelfluh - im Allgäu auch "Herrgottsbeton" genannt. Er besteht aus größeren und kleineren rundlichen Geröllen (Flusskiesel), die in der Tertiärzeit (vor 30 Mio Jahren) mit Sand und Schlamm verbacken wurden. So entstand ein wenig witterungsbeständiges Gestein. Der Name "Nagelfluh" kommt von den eingeschlossenen Kieselsteinen, die wie Nägel aus dem Fels schauen.

Vor 30 Millionen Jahren gab es bereits die Alpen, aber die hohen Berge lagen - im Vergleich zu heute - deutlich weiter im Süden. Im Alpenvorland breitete sich ein großes, dicht bewaldetes Tiefland aus, das sich am Rand der Alpen bis über die Donau hinaus nach Norden erstreckte. Rasch fließende Alpenflüsse brachten Schlamm, Sand und rundgerollte Steine in großen Mengenaus den Bergen her. Das gröbste Mateial blieb am Fuß der Berge liegen, wo nach und nach riesige, nach Norden abfallende, Kiesfächer entstanden.

Mit der Zeit verkittete der im Grundwasser liegende Flusskies, bis er schließlich betonartig fest wurde. Das ist auch der Grund, warum reine Sandsteinschichten (noch weicher) eingelagert sind. Als die Alpen im Laufe von Jahrmillionen nach Norden vorrückten wurden diese Flussablagerungen zunehmend eingeengt, schließlich gefaltetund kräftig angehoben. Das bildet dann die charakteristische Rippenstruktur der Nagelfluhkette. Flüsse haben diese Gesteine im Laufe der Zeit abgetragen und bilden typische Wasserfälle und Wasserfallstufen.


Offizieller Internetauftritt:
• Naturpark "Allgäuer Nagelfluhkette"
Naturparkzentrum Alpseehaus
Naturpark Magazin (Print und E-Paper)
Expedition Nagelfluh



Seiten, die über den Naturpark berichten:
Buchenegger Wasserfälle (mit Krebs WF, Osterdorfer WF, Konstanzer WF, Eibele WF u.v.a.m.)
Alpsee Immenstadt
Steigbachtobel
und viele Wanderungen und weitere Wasserfälle in:
Allgäu Ausflüge
Allgäuer Wasserfälle


Bücher und Bildbände über die Nagelfluhkette und den Naturpark

Allgäu, Band 1

Oberallgäu und Kleinwalsertal

"Nach der Klamm der Breitach verdient die Starzlachklamm den zweiten Platz unter all den sehenswerten Tobeln des Allgäus ..."

Allgäu, Bd.2

Ostallgäu und Lechtal

50 ausgewählte Tageswanderungen in den Gebieten um Füssen, Pfronten und Reutte sowie im Tannheimer Tal und im Lechtal

Ostallgäu und Tannheimer Tal.

Mit Tourenkarten zum Heraustrennen


Wandern für Faulpelze

50 garantiert stressfreie Touren zwischen Königssee und Neuschwanstein - Mit allen Tourenkarten auf CD-ROM zum Ausdrucken


Kletterführer alpin Allgäu:


incl. Tannheimer Berge


Steinbock-Tour

Über den Grat der Allgäuer Hochalpen - Allgäu Durchquerung

Naturpark Nagelfluhkette

Natur, Kultur und Menschen im Allgäu und in Vorarlberg

Die schönsten Bergtouren für Langschläfer in den Allgäuer Alpen

Halbtagestouren mit Infos zu Anfahrt, Gehzeit, Einkehrmöglichkeiten und Deteilkarte

ADAC Wanderführer Allgäu

Lindau, Wangen, Memmingen, Kempten, Oberstaufen, Oberstdorf, Bad Hindelang, Füssen


Die schönsten Wanderungen mit Kindern im Allgäu

Anfahrt, Weglänge, Schwierigkeit, Einkehr, Detailkarten und Übersichtskarte



weiterführende Informationen zum Thema in "www.dein-allgaeu.de"

Traumstrassen und Alpenpässe im Allgäu
Oberallgäu
Webcams Grünten
Kleeblatt Urlaub

zuletzt geändert: 07/01/2015
Startseite