Wer hat das Foto gemacht? Wo ist es aufgenommen worden und was kann man darauf sehen - Alle vorhandenen Angaben zum Titelbild
Diese Seite ist ein Teil von "dein allgäu" - dem Webkatalog, Webportal, Tourismusinformation und Spezialkatalog für Freizeit, Erholung, Wellness, Urlaub und Sport im Allgäu. Der wohl komplexeste Auftritt einer deutschsprachigen Region im WWW. Mit einem Klick gelangen Sie auf die Startseite.
Region Berge Freizeit Kultur Ausflüge Unterkünfte Marktplatz Medien/Verkehr Wetter/Cam Gesundheit Sonstiges
Übersicht Städte und Gemeinden in Vorarlberg - Das wichtigste aus Hörbranz (Bodensee-Leiblachtal)
Homepage:
Hörbranz

Stadtplan, Ortsteile und mehr:
vollständige Übersicht

Mitglied:
Leiblachtal Gemeinden


Anfahrt berechnen:


Route berechnen:
Rathaus

Hausanschrift:
Gemeinde Hörbranz
Lindauer Straße 58
+43 05573/82222-114

gemeinde@hoerbranz.at

wichtige Webadressen:



Unsere Partner:


Anfrage an die
Urlaubsbörse Allgäu

Zwischen der Bregenzer Klause und der nordöstlichen Landesgrenze liegt das Leiblachtal, eine fruchtbare und sonnige Landschaft. In der Nord-Süd-Richtung erreicht das Leiblachtal vom Weiler Gmünd (Hohenweiler) bis zur sogenannten Bregenzer Klause, wo Berg und See ganz nahe zusammenrücken, eine Länge von nur 15 Kilometern. Das kleine, aber niemals eng wirkende Leiblachtal umfasst rund 50 km². Das sind lediglich knapp 2% der Gesamtfläche Vorarlbergs.
Der Name Hörbranz geht auf den althochdeutschen Personennamen Heribrant, d.h. Heeresschwert, zurück. Er bedeutet, dass hier der Weiler oder Hof des Heribrant (Heribrand's Siedlung) war. Die älteste urkundliche Form des Ortsnamens ist „Herbrandeswilar“ (um 1220). In der Folgezeit erscheint der Name in den folgenden Abwandlungen: Herebrandshofen, Heribrants, Herbrantz, Herbrands, Herbranz und heute Hörbranz. Der Name Herbranz war bis ins 19.Jahrhundert durchaus gebräuchlich.
Übersicht der Unterkünfte in Hörbranz
Urlaub auf dem Bauernhof Ferienwohnungen Hotels Berghütten/Landschulheime




zuletzt geändert: 11/07/2013